Ich stelle mir ein Buch vor, das neben den Kochbüchern in der Küche steht und in diesem Buch sprechen nicht Menschen über die Zubereitung von Nahrung, sondern hier spricht die Nahrung zum Menschen.

Dieses Buch wird mich überraschen und völlig neue Einsichten bringen.

Es wird voller Liebesgeschichten über das Leben sein und

das Innerste seiner Leser nähren.

Dieses Buch lebt hier


11. Juli 2011

Meta-Oecotrophologie von Moringa

So und jetzt, liebe Franziska, die Antwort auf deine Frage:
Vermutlich haben hier schon alle LeserInnen von spontaner Manifestation oder Dematerialisierung  gehört. Vor vielen Jahren hatte ich eine innere Erfahrung bei der sich Menschen spontan freiwillig auflösen konnten. Spitzbübisch fragte mich meine damalige Meditationslehrerin: „Und haben sie eine Leiche hinterlassen J ?“
Nein, sie hatten ihre Körper sogar irgendwie mitgenommen. Ich hatte in den folgenden Jahren mehrere solcher Erfahrungen und lernte, dass es sich grundsätzlich um eine spontane Schwingungserhöhung handelte bei der aus Materie Licht wird.
Was hat das mit „Sprich mit deiner Nahrung!“ zu tun? Die Überraschung war, dass Moringa diesen Licht-Materie-Umstülp-Prozess in beide Richtungen nutzt, um alles herzustellen, was sie für sich selbst braucht und für ihren Dienst am Menschen.
Sie erzählte mir davon und gab mir ein Fühlerlebnis, das mich den Mechanismus verstehen ließ.
Sandra: „Moringa, warum kannst du so nahrhaft für die Menschen deiner Umgebung sein, wenn du selbst auf so kargem Land wächst?“
Moringa: „Wir verzeihen deine Ignoranz, dass wir selbst karge Bedingungen schätzen, denn das tun wir gar nicht. Ihr überlebt dort nicht, aber für uns sind die Bedingungen optimal. Das liegt an der Zusammensetzung der Bodenstruktur, gepaart mit dem hohen Anteil an Silicium, den wir uns zunutze gemacht haben, um das gespeicherte Licht zu verwenden.
Silicium ist ein Stoff, der sehr viel Licht speichern kann und ihr wisst davon bereits einiges. Es ist Wissenschaft. Was darüber noch nicht bekannt ist, dass wir, die Silicium nutzenden Pflanzen (u.a. Rotklee), einen fühlenden Zugang zu diesem Licht besitzen.“
Liebe?
„Ja das ist, was ihr Liebe nennt.“
WOW und dann erlebte ich diesen „fühlenden Zugang“ zum Licht in der Materie.
Sandra: „Es ist, als ob eure Wurzeln die Sandkörner (Silicium) wie mit einem Herzrüssel zärtlichst umschließen. Es übersteigt meine Fähigkeit das auszuhalten, so viel liebevolle Fürsorge. Es ist physisch, emotional und im Bewusstsein und ich kann mich nicht integriert halten, wenn ich mich dem ganz hingebe. Ich würde mich auflösen in Licht. Das beabsichtige ich nicht.“
Moringa: „Das Licht im Silicium reagiert auf diese Liebe, indem es sich von innen nach außen stülpt und damit zur freien Verfügung steht für das Pflanzenwachstum. Das einzige, was wir tun müssen, ist dem Silicium einen Eingang in die Blatt- und Blütenspitzen zu geben, damit es sich im Sonnenlicht rematerialisieren kann.


Hier ausführlich, englisch
Moringa: „Wir sind also keine Silicium Verbrauchseinheiten, sondern Lichtwandler, Transformatoren für ein neues Bewusstsein in dem Licht die Hauptnahrung darstellt. Licht kann sich selbst in jedes Molekül wandeln und sich selbst beständig erneuern in beide Richtungen, Licht-Materie-Licht. Es wandelt sich in uns fast verschleißfrei. Wir benötigen nur ein Minimum an Wasser, um diesen Prozess am Laufen zu halten. Sonst brauchen wir nichts. Wir entziehen dem Boden keine Nahrung, im Gegenteil, an der Stelle, an der ein Moringa Baum wächst, verbessert sich die Bodenstruktur für Folgepflanzen.“
Sandra: „Wo kommt ihr, Moringa und alle Silicium nutzenden Pflanzen, her?“
Moringa: „Wir sind auch Botschafter von Alpha Centauri und das Wissen um die Silicium Nutzung ist unsere Technologie, die ihr jetzt selbst entwickeln werdet für euer eigenes …“
Sandra: „Wunder! Zauber! It’s a miracle! Ich bin fassungslos vor Staunen.“
J Moringa: „Wir geben euch die Technologie nicht, ihr seid es selbst, die die Fähigkeit zur Selbsternährung innen in euch entdeckt habt und das bringt die Technologie zum Vorschein. Eure Erde ist ein Beispiel für wachsende Selbsternährung, Zufriedenheit, Vollernährung. Das Ende des langen Leidens an Hunger und Durst auf allen Ebenen, physisch, emotional und geistig ist in Reichweite. Ihr leitet ein neues Zeitalter ein.“
Sandra: „Wie soll man das nur nennen? Meta-Botanik? Meta-Oecotrophologie?
Wie können wir westlichen Menschen Moringa nutzen? Der Baum wächst nicht in Mitteleuropa.“
Moringa: „Doch ihr könnt Samen keimen und uns in einem warmen Raum ziehen. Das hat den Effekt, dass das Neue essentiell eingeatmet werden kann. Wir werten entscheidend die Atemluft in deinem Zuhause auf, wenn du uns als Zimmerpflanze bei dir hast. Das Essen von Moringa Blättern ist eine zweite Variante. Sie sollte nur zeitweilig genutzt werden, um eure Körper zu schonen!
Ihr lagert viel Licht und auch organisches Silicium in eure Körper ein und das muss schonend geschehen, weil eine große Menge Licht zu schnell aufgenommen wie Gift auf eure Zellen wirken kann. Sie können sich nicht integriert halten und vaporisieren."
Sandra: „Das ist wie sterben ohne eine Leiche zu hinterlassen.“
Moringa: „Ja wir sehen diesen Vaporisierungsprozess in euch nicht so gern, denn es wird zur Sucht und das kann die Erdentwicklung schwächen, wenn ihr euch zu schnell in Licht wandeln wollt. Die Materie ist das Entscheidende. Die nächste neue Entwicklung ist die Vergöttlichung = Erleuchtung der Materie und das geht nicht so schnell. Wir danken dir für die Mühe des Mitarbeitens.“
Ich bin immer noch fassungslos. Ich danke dir, Franziska, dass du mich auf Moringa aufmerksam gemacht hast
Ich selbst kann gerade genug lieben, um zu fühlwissen, wie der Licht-Materie-Umkehrprozess in Silicium funktioniert. Moringa zu channeln war eine Art metaphysisches Herz-Kreislauf Training, bei dem ich erstmals das Gefühl hatte an meine persönliche Grenze gestoßen zu sein. Ich empfehle allen erleuchteten Seelen, denen die materielle Seite des Lebens Schwierigkeiten bereitet Moringa zu essen und/oder mit der Pflanze zu meditieren.
Wunderbaum !

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    was ist deine Idee, warum Menschen, die wie auf den Philippinen soviel Moringa zu sich nehmen (licht tanken) und in der Umgebung von Moringa leben, trotzdem nur vereinzelt eine lichtvolle Höherentwicklung erleben? - Oder sind alle Phillipinos erleuchtet und ich habe als einzige noch nichts davon gehört? ;-)))

    Ein ähnliches Phänomen beobachte ich bei den Sungazern. Mir scheint es hat viel damit zutun, ob bereits ein Bewußtsein dafür vorliegt dass man diese Quelle nutzen kann. Und geöffnet zu sein für höhere Bereiche.

    Was meinst Du?

    LG
    Laurion

    AntwortenLöschen
  2. Sandra Kempa11 Juli, 2011

    Liebe Laurion,
    Planet des freien Willens sag ich nur :-)) Die Vielfalt im Bewusstsein ist gross. Um diese Ebene von Wahrheit nutzen zu können, muss man ins Neue gegangen sein. Aber genau deine Frage taucht bei mir auch auf ;-))) und ich habe über die vielen Ebenen von Wahrheit nachgedacht. Ich glaube es wird Zeit bezüglich der Vielfalt Klarheit rein zu bringen. Danke für den Stupser in diese Richtung. Ich hatte schon eine Idee, jetzt mach ich es!
    Alles Liebe
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentare herzlich erwünscht :-))