Ich stelle mir ein Buch vor, das neben den Kochbüchern in der Küche steht und in diesem Buch sprechen nicht Menschen über die Zubereitung von Nahrung, sondern hier spricht die Nahrung zum Menschen.

Dieses Buch wird mich überraschen und völlig neue Einsichten bringen.

Es wird voller Liebesgeschichten über das Leben sein und

das Innerste seiner Leser nähren.

Dieses Buch lebt hier


6. Juli 2011

Moringa und Silicium, ein perfektes Paar

Moringa ist eine Pflanze die sich auf die Fahne geschrieben hat Menschen zu balancieren. Sie ist ein Spezialist für die Zeitenwende, weil sie unseren Körpern hilft Silicium einzubauen. Diese spezielle Funktion kenne ich sonst nur von Rotklee. Den kuck ich mir später nochmal genauer an. Hier erst mal Bühne frei für MORINGA J
Moringa sagt: „Wir bringen dich auf den Punkt deiner besten Balance innerlich und äußerlich, links und rechts, weiblich und männlich, multidimensional, wir sehen die Mitte in deinem Sein. Das fördert sowohl die Stabilität, als auch eine neue Form von Flexibilität und zwar eine nichtlineare Zellelastizität.
Wir, Moringa, sind in dieser Zeit ein Spezialist für nichtlineare Zellelastizität. Wir helfen Silicium an deinen Körper zu binden, damit du mehr Licht speichern kannst und das ist gut so, dass du Moringa dafür nutzt, denn auf der Welt gibt es nicht viele Spezialwerkzeuge sozusagen, die es erlauben einen gezielten Einbau von Silicium in die Zellwände anzulegen.
Anlegen? Definition bitte.
Ja, anlegen, das ist ein Vorgang, der immer deine Mithilfe in Form von Erlauben beinhaltet. Wir Pflanzen sind nicht invasiv, wir tun nur, was uns aufgetragen wird zu tun.
Silicium ist ein Baustoff, um dem neuen Körper Gestalt zu geben. Der vermehrte Einbau kann ganz einfach geschehen durch deine Zusage am neuen Zeitalter teilzunehmen und du brauchst danach keine weiteren Zustimmungen zu geben. Das Einverstanden sein mit der neuen Zeit startet einen Einbau von mehr Silicium in die Zellwände und das habt ihr alle vor. Das einzelne Wesen kann sein eigenes Tempo und die Art des Umbaus selbst bestimmen, aber ihr werdet alle zu mehr kristallinen Strukturen in euren Körpern wechseln, auch wenn es lange dauern kann innerhalb von Zeit.“
Und dann zeigte mir Moringa, was genau sie jenseits bzw. unterhalb der Ebene von Zellbiologie für uns tut. Das Bewusstsein, das Bild mit seinem Fühlwissen darüber war für mich einfach zu verstehen, es nur mit Worten zu erklären ist fast unmöglich.
Ich habe zum Glück ein Videoclip gefunden, das meinem inneren Bild von nichtlinearer Zellelastizität entspricht, sonst wäre ich verloren. Puh *schweißabwisch*

Der Schlauch wäre unsere menschliche genetische Ahnenlinie. Das obere freie Ende entspricht unseren heutigen Zellen. Das untere Ende an der Basis wäre die erste menschliche Zelle überhaupt. Der Schlauch ist unsere Zellevolution in linearer Zeit.  Jetzt, „2012“, bewegt sich der Schlauch, weil unterhalb der Ebene der Zellevolution ein Bewusstsein wirkt, der ursprüngliche Bauplan für menschliche Zellen. Dieses Bewusstsein wabbert und diese Bewegung erzeugt Evolution. Der Schlauch wird länger durch die vielen Generationen von Menschen und jetzt wird die Situation scheinbar kritisch, wir brauchen sowohl mehr Stabilität als auch Flexibilität, weil die Zellen multidimensionales Bewusstsein zu integrieren beginnen.
Stell dir mal vor, du bist ja wirklich die Spitze deiner eigenen biologischen Ahnenlinie und stehst ganz oben auf dem Schlauch ;-)) und dein Körper tanzt durch die Raum-Zeit.

Ganz schön heftig oder? Es ist Evolution und wir haben uns alle freiwillig darauf eingelassen jetzt hier zu sein. Wir wollen, dass unsere Zellen materiell bleiben, also Erfinden wir ein neues Material.
Sandra: „Moringa, die Schwingung erscheint mir ziemlich gewagt bis gefährlich für uns heute“.
Moringa: „Das ist sie nicht, aber sie fördert und fordert eine neue Substanz heraus und das ist Calcium –  und Silicium +. Das ist die Umbaufließrichtung. Silicium hat eine sehr viel höhere Lichtleitfähigkeit als Calcium. Deshalb braucht ihr jetzt in dieser Entwicklungsphase des Zellbewusstseins einen Vorschub an kristallinem Silicium für eure Zellwände. Denn es ist für eure Zellwände von entscheidendem Vorteil, wenn ihr Silicium einbauen könnt, weil es euch als Mensch damit leicht fällt an die allgemeinen Umweltbedingungen angepasst zu sein. Dabei helfen wir.“
Fazit: Moringa und Silicium sind ein perfektes Paar. Bei mir baut sich Silicium gerade in die Lungenalveolen ein und verbessert meine Atemleistung.
Eine Pflanze mit extrem hohem Silicium Gehalt ist der Ackerschachtelhalm.
Diese leichte Sommer-Limo liebe ich sehr und trinke sie zurzeit sehr oft.
Ackerschachtelhalm-Limo nach Dr. John Switzer
6-8 Ackerschachtelhalm Stengel
½ Liter Wasser
2 Orangen, Saft
1 Zitrone, Saft und Schale
Alle Zutaten ausgiebig pürieren und durch ein feines Sieb gießen. Das Silicium ist dann im Getränk. Ich würde diese Limo nicht mit Moringa mischen, da Moringa rauchig, erdig schmeckt. Moringa lieber in einen anderen Smoothie tun, so wie es Franziska macht J
Franziska schrieb:
"Schau mal an :-) Danke für die Rückmeldung. Ackerschachtelhalm hatte ich neulich auch dabei (im Moringa Smoothie), auch Löwenzahn, Brennnessel und andere Wildkräuter - da bin ich ja doch mehr im Kontakt mit Moringa und der Welt, als ich dachte.... :-)"
Liebe Franziska, du bist voll auf Kurs und handelst perfekt im Sinne der Zellevolution.
Franziska: „Ich finde es faszinierend, dass der Moringabaum in kargen Gebieten wächst und so reich an Mineralien usw. ist. Wie das wohl kommt?“
Sandra: „Ich frage mal warum das so ist.“
Franziska: „Au ja! Bin gespannt.“
Nah da habe ich mich auf etwas eingelassen :-))Dieses post hier ist meine 4D Sicht auf Moringa. Die Antwort zu Franziskas Frage liegt jenseits von 4D auf der Quantenebene und ist multidimensional. Fortsetzung folgt.

Kommentare:

  1. Wow, das finde ich alles höchst interessant!!!
    Was ist mit mir, liebe Sandra? ..., ich habe keinen Drang nach Moringa und auch bei der Alge hat es mich nicht gezogen. Hmm, Ackerschachtelhalm-Limo, mal sehen ob ich welchen finde. Wie gut, dass mich meine Oma damals so gut mit allerlei Kräutern vertraut gemacht hat.
    Herzensgrüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Sandra Kempa07 Juli, 2011

    Liebste Ulrike,
    letztes Wochenende hatte ich die Gelegenheit die Wirkung eines sehr guten phytomineralischen Produkts bei 8 verschiedenen Personen zu channeln. Das gleiche Produkt und 8 verschiedene Wirkungen. 2 hatten überhaupt keine Affinität zu dem Produkt, andere reagierten körperlich, emotional oder geistig oder eben gar nicht. Der Aufstieg ist ein Wunder und total individuell. Wir sind alle Perlen und wissen, wann und was wir zu einem gegebenen Zeitpunkt brauchen. Wir sind so gut darin! Deine Apfel/Milchschnitten Kur :-)) genial!Einfach du selbst!
    Alles Liebe
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön, liebe Sandra.
    :-)

    AntwortenLöschen

Kommentare herzlich erwünscht :-))