Ich stelle mir ein Buch vor, das neben den Kochbüchern in der Küche steht und in diesem Buch sprechen nicht Menschen über die Zubereitung von Nahrung, sondern hier spricht die Nahrung zum Menschen.

Dieses Buch wird mich überraschen und völlig neue Einsichten bringen.

Es wird voller Liebesgeschichten über das Leben sein und

das Innerste seiner Leser nähren.

Dieses Buch lebt hier


24. Mai 2011

Weizengrassaft Smoothie 2012

Ich habe mich selbst überrascht. Wenn ich ein besonderes Rezept finde, dann steckt immer mehr dahinter, aber dies hier hat es echt in sich!
Es fängt ganz harmlos an J




Ruckzuck Smoothie
Banane, Zitrone, Weizengrassaftpulver, Wasser und fertig.


Zuerst Weizengrassaftpulver in Wasser auflösen, danach Banane und Zitronensaft, evtl. etwas abgeriebene Zitronenschale hinzugeben und pürieren.
Nicht nur, dass dieses Rezept unglaublich einfach und schnell ist, diese Mischung schmeckt auch noch paradiesisch!
Nachdem ich lange mit verschiedenem frischem Grün – Salatsorten, Wildkräuter, Spinat, Kohlblätter etc. herumexperimentiert habe, ist diese grüne Fast Food Variante eine Überraschung. Herstellung und Wirkung, alles an diesem Rezept ist turboschnell. In diesem Fall übersetzt sich Fast Food als „Beschleunigungsnahrung“. Hui, das macht Spaß J Unglaublich belebend J

Mir hätte diese lustvolle physische Wahrnehmung eigentlich gereicht, aber die Pflanzen klopften an und wollten dazu gehört werden.
Dazu muss ich erst mal etwas vorweg sagen:

Was versteht man unter „2012“?
Grundsätzlich bezieht es sich auf das Ende des Maya Kalenders. Wann exakt der endet wird unterschiedlich gesehen.
Ich betrachte „2012“ als ein mehrere Jahrzehnte großes Zeitfenster in dessen Mitte das Jahr 2012 liegt. „2012“ ist ein natürlicher Evolutionssprung im Bewusstsein. Einige Menschen hatten ihr persönliches „2012“ bereits, andere folgen, man ist immer Teil einer Welle. Viele von uns hatten oder haben Angst vor diesem Bewusstseinssprung, weil es einerseits eine Erinnerung in der Seele gibt, dass es den Untergang bedeutet und man dabei stirbt und anderseits lösen sich tatsächlich alte Begrenzungen auf. Diese Begrenzungen sterben und das fühlt sich so an wie „Ich sterbe“. Dabei stirbt nur die alte Definition von „ICH“ nicht der Körper. Panikattacken sind ein Symptom dieser Angst.

Und hier nun die Information der Pflanzen zu diesem Smoothie:

Mit der Schnelligkeit und Aktivierung des Sympathikus siehst du nur den Silberstreifen am Horizont. Wenn das alles wäre, dann könnte man auf diese Mischung verzichten, aber da ist etwas, das du wissen solltest:
Das Aussähen von ägyptischem Urweizen ist eine heikle Sache in Zeiten der Erinnerung an den Fall von Atlantis, denn es puscht die Angst vor Kollaps und Zerstörung. Das Pulver beinhaltet diese Information und das Neue an deiner Mischung ist die Aufhebung genau dieser Art von Untergangsangst.
Das alte Szenario löst sich aus dem Bewusstsein, weil du hier die neue Methode des Obstsaftes in Verbindung mit Weizengrassaft bringst. Das wurde früher nicht so gemacht. Die Nahrung der alten Ägypter war geprägt von sandverträglichen Sorten und das bedeutet, dass dort nur wenig Obst, wie du es heute kennst, zur Verfügung stand. Das historische Ägypten war reich an fester, faserreicher Nahrung und die Mägen der alten Ägypter hatten eine andere Qualität von Magensäure, die ihr heute nicht mehr oft findet in der Welt. Diese faserreiche Nahrung zu verstoffwechseln ist energieaufwändig. Die Energie hierfür liefert die Pflanze mit.
Weizengrassaft ist im Vergleich zur faserigen Pflanze viel leichter zu verstoffwechseln. Das Pulver enthält jedoch noch die Energiemenge um Fasern aufzuschließen. Diese überschüssige Energie ist ein Teil der Beschleunigung.
Das liegt an der Extraktion von Wertstoffen, die ihr Ballaststoffe nennt. Diese Ballaststoffe, die Weizengrasfasern enthalten die Information über den Untergang. Deshalb ist das faserfreie Produkt eine sehr neue und wertvolle Zusatzinformation bei tiefen unbewussten Angstzuständen, die ihre Ursache im sogenannten Fall von Atlantis haben.

Das Getränk in genau dieser Mischung ist ein „Freude-Einsammler“, ein „Freude nach Hause bringen in dein Sein“.

Könnt ihr noch etwas zu Banane und Zitrone in Kombination mit Weizengrassaft sagen?

Wir verstehen. Das ist die Zusammenwirkung mit Banane:
Das Weizengras in diesem Getränk ist der Anker, der die Information „alles wird gut.“ hält. Das ist ein ungeheuer wichtiger Zusatz in dieser Zeit des Umbruchs, denn ihr könnt nicht genug Bestätigung erhalten, dass sich alles zum Besten wendet, denn das tut es und ihr werdet euch nicht wieder in dieses Abgrundszenario hinein bewegen.
Wir sehen dich als einen Vorreiter dir diese Information in die Zellen einzubrennen. Ja es ist tatsächlich ein Prozess des Eingravierens wie mit Feuer. Das Endergebnis ist eine Zuversicht und ein Einverstanden sein mit der Welt wie du es bislang nie fühlen konntest.

Die Zitrone in dieser Mischung hat mit der spezifischen Lichtfrequenz in Zitrusfrüchten zu tun. Deine Intuition war richtig, dieses Rezept in aller Knappheit zu fassen, denn Zitrone allein reicht, um dir eine Information/Emotion aus deinem eigenen Bewusstsein zu geben.
Diese Information/Emotion kommt aus dem Selbst, nicht aus dem Getränk. So hat dieses Getränk einen offenen Logenplatz für das Wissen, das jeder Nutzer selbst mitbringt und DAS ist das Geheimnis wahrer Alchemie, jeder Selbsttransformation. Es kann nicht durch jemanden oder etwas geschehen, nur durch das Selbst. Und hier ist dem Selbst ein Thron gebaut.

Dieses Getränk lädt das Selbst in mich hinein ein?

Ja, das Selbst bekommt mehr Platz in dir, wenn du diese Information/Emotion durch dich gleiten lässt.
Das war alles. Wir danken dir für das Zuhören.

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    wieder wunderschön informativ. Danke!
    Nee, hab dich nicht vergessen, bin nur momentan beruflich stark eingebunden.
    Gibt es Weizengraspulver im Reformhaus?
    Meine Bilder hängen jetzt in einer Arztpraxis.
    Schreibe dir, wenn ich wieder mehr Zeit habe.
    Herzensgrüße
    Ulrike
    Giersch war lecker! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Heute gab es eine Abwandlung:
    Orangensaft, Papaya, Mango, Apfel und Green Kamut. Ein Turbostart in den Tag.

    LG
    Lauri

    AntwortenLöschen
  3. Wie gefällt dir das Greens of Kamut, Lauri?
    Ich war richtig süchtig einige Tage lang :-))
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Habe es gestern es bekommen heute Tag 2. Meine Guides haben Detox angeordnet und DAS gehört dazu. Ebenso wie Blue Klamath.
    Heute Kaufe ich wieder frisches Obst und probier Deine kombination aus.

    LG
    Lauri

    AntwortenLöschen
  5. Prima :-)) Bitte bitte ein Feedback schreiben über deine Erfahrung mit dieser Kombination.
    Blue Klamath google ich gleich mal.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Aaalsooo, habe es probiert uuuunnnndddd....ZitronemitLimetteausgetsauschweilLimettesofröhlich schmecktunddanndaserlebt:
    http://youtu.be/yqGAGD9CD1I

    :-)))

    Feinstofflicherererer Kommentar folgt sobald ich wieder gelandet bin!

    AntwortenLöschen
  7. Feinstofflicher Kommentar:
    Die Mischung bewirkte bei mir ein "Absprengen" einer Kruste um mein Vierkörpersystem, die als eine Art Isolations- (Informations-verhinderungs-)schicht gewirkt hat.

    Danach wurden die Lichttransportwege erst im interzellulären Raum, in der Grundsubstanz, später dann auch in der Zelle reaktiviert und freigeschaltet.

    Ich muß gestehen, dass dies erst befreiend wirkt und dann ziemlich unangenehm war, weil das einströmende Licht auf die dichteren Schichten trifft und man dadurch erst merkt, wie sehr der Stoffwechsel (auch feinstofflich) blockiert ist.

    Aber das kann man ja ändern.

    Übrigens die damit verbundenen Themen im emotionalen Bereich werden natürlich auch getriggert und so hat man erstmal eine ganze Menge auf allen Ebenen klar zu kriegen. WOW!

    AntwortenLöschen
  8. Sandra Kempa18 Juni, 2011

    Liebe Laurion,
    ich danke dir für diesen Kommentar!
    Es ist Medizin für mich, wenn jemand so detailiert feinstofflich fühlen kann, dass ich mit meiner Wahrnehmung von diesem Rezept nicht spinne ;-)
    High Five!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Neee, Du spinnts nicht! :-)))
    Aber vielleicht spinnen wir ja auch beide;-))) *GRINS*

    Der Tag war übrigens lichttechnisch "Sahne", was wohl auch meinen zwei Portionen Weizengrassaft Smoothie zu verdanken ist. Da hat sich ne Menge gelöst. Ich mache weiter!

    Danke, Sandra!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sandra,
    einfach genial!!!! Selbst ich bequeme Socke mache mir diesen Smoothie und bin begeistert,wie sich sofort die Körperbefindlichkeit verändert. Gestern fühlte ich mich noch wie in einem fest verschnürten Sack und heute, nach 2 Smoothies, kann ich mich frei bewegen und die Stimmung steigt!! Über Zistrose und Topinambur schreibe ich noch Einiges an DICH.
    Fühl Dich umarmt Ela

    AntwortenLöschen
  11. Sandra Kempa01 August, 2011

    Liebste Ela,
    So sorry! Habe dein tolles Feedback erst jetzt gesehen.
    Freut mich ausserordentlich, das zu hören :-))
    Ich trinke diesen Smoothie auch immer mal wieder und mag den Geschmack so gern. Die Wirkung ist immer wieder eine Überraschung.
    Ich drück dich auch
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sandra
    gefällt mir,was du schreibst dazu,aber wie sieht`s aus mit Gerstengras und Apfelsine mit Banane?
    Alles Liebe
    Annett

    AntwortenLöschen

Kommentare herzlich erwünscht :-))